Menu

Qualitätsansatz

qualitaetsansatzDer Klax Pädagogik ist ein Qualitätsansatz immanent, der auf stetige Verbesserung der pädagogischen Qualität ausgerichtet ist. Grundlage dieser Verbesserung aller Klax pädagogischen Standards (Verfahren, Instrumente und Methoden) ist der Qualitätskreis. Ausgehend von der Bedarfsstellung – also den aktuellen Anforderungen an die Klax Pädagogik – werden Veränderungen, Neuerungen, Variationen geplant und eingehend vorbereitet. Dies geschieht stets im Zusammenspiel mit der pädagogischen Praxis, wobei die Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung mit einbezogen werden.

So wird insbesondere in der Konsultationskita für Klax Pädagogik erprobt, inwiefern die Konzepte, Instrumente und Methoden für die Erreichung des jeweils damit verbundenen Ziels geeignet sind. Nicht nur die Eignung in Hinblick auf das zu erreichende Ziel, sondern auch die praktische Handhabbarkeit im pädagogischen Alltag steht dabei mit auf dem Prüfstand. Somit versucht die Klax Pädagogik auszuschließen, dass Neuerungen in die pädagogische Praxis implementiert werden, die zwar theoretisch gut durchdacht, aber im Alltag der Pädagogen nicht umsetzbar sind. Im Zuge der Erprobung und Evaluation spielt deshalb neben vielen anderen wichtigen Indikatoren das Feedback der Praktiker eine herausragende Rolle. Schließlich werden auf Grundlage der Erprobung Verbesserungen abgeleitet und in der Entwicklung umgesetzt, bevor die veränderten Konzepte, Instrumente und Methoden in die Klax Pädagogik implementiert werden.